Anpassung der Besoldungs- und Versorgungsbezüge: Mehr Geld ab 1. August 2016!

Beamte und Versorgungsempfänger erhalten ab August 2016 mehr Geld.


Die Bezüge der Beamtinnen und Beamten in der nordrhein-westfälischen Landes- und Kommunalverwaltung sowie der Versorgungsempfänger erhöhen sich ab 01.08.2016 um 2,3 % - mindestens jedoch um einen Erhöhungsbetrag von 75 €. Von der Erhöhung werden 0,2 Prozent der Versorgungsrücklage zugeführt. Die Anwärtergrundbeträge werden um 30 € angehoben. Die Auszahlung der erhöhten Bezüge wird mit den Zahlungen für den Monat August 2016 erfolgen.

Dienstrecht: Ausgleich bei besonderen Altersgrenzen

Dienstrechtsmodernisierungsgesetz: erste Regelungslücken in Sicht

Kaum ist das Dienstrechtsmodernisierungsgesetz am 27. Juni 2016 im Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlicht worden und in seinen wesentlichen Teilen zum 1. Juli 2016 in Kraft getreten, da tun sich bereits erste Regelungslücken auf. Bereits anlässlich der Landtagsanhörung zu dem Gesetzesvorhaben hatte der BSBD darauf aufmerksam gemacht, dass nicht nur eine Reduzierung des Ausgleichs für besondere Altersgrenzen vorzusehen sei, sondern auch dessen Erhöhung. Dies ergebe sich allein aus dem Umstand, dass die Regelaltersgrenze bis zum Jahre 2029 auf die Vollendung des 67. Lebensjahres angehoben werden soll.

JVA Münster: Personalvertretung verlangt vollen Ausgleich für zeitlichen und finanziellen Mehraufwand

Foto: Archiv BSBD OV Münster

Die Personalvertretung der JVA Münster hat sich mit einem „Offenen Brief“ an den Justizminister, den Oberbürgermeister von Münster und die regionale Geschäftsleitung des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW (BLB) gewandt. Mit dem Schreiben beanstandet die Personalvertretung nachdrücklich, dass der BLB die fristlose Kündigung erst ausgesprochen habe, obwohl der Geschäftsleitung das Gutachten bereits seit dem 22. Juni 2016 vorgelegen habe.

Nächste Termine

weitere Termine...